Versüßen Sie Ihr Leben und treffen Sie für sich und Ihre Familie die Entscheidung für Lebensmittel und Getränke, die mit kalorienfreiem, natürlichem Stevia gesüßt sind. Stevia wird in Südamerika bereits seit hunderten von Jahren als natürliches Süßungsmittel genutzt, und als Extrakt ist Stevia in Japan bereits seit nahezu 40 Jahren zugelassen! Neben seiner langen Nutzungsgeschichte wurde der Stevia-Blätterextrakt auch in über 200 Studien untersucht und wurde von vielen der wichtigsten Zulassungsbehörden (für Lebensmittel) in der ganzen Welt für unbedenklich und sicher eingestuft, weil es die Kriterien für eine Verwendung in Lebensmitteln und Getränken erfüllt.

Sicher und unbedenklich für die ganze Familie

Von vielen Zulassungsbehörden in aller Welt, u.a. auch von der Weltgesundheitsorganisation WHO, hat Stevia die Zulassung für die Verwendung in Lebensmitteln erhalten. Stevia finden Sie heute in Lebensmitteln und Getränken weltweit in über 60 Ländern, darunter Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Russland, die USA, Kanada, Japan, Australien, Neuseeland, Brasilien, Mexiko, Argentinien, Chile, Kolumbien und in vielen weiteren Ländern.

Kinder, Schwangere und Menschen mit Diabetes – können auch diese Personengruppen von Stevia im Rahmen ihrer Ernährungsgewohnheiten profitieren? Natürlich können Sie das: Die Experten sind sich einig, dass Stevia für alle Menschen unbedenklich ist und viele Vorteile für die heimische Küche bereithält:
consumers

  • Stevia ist ein natürliches Produkt der Steviapflanze.
  • Stevia ist kalorienfrei; ein süßer Genuss ohne Kalorien und Reue.
  • Stevia wirkt sich weder auf den Blutzucker, noch den Insulinspiegel aus.
  • Stevia ist weder schädlich für die Mundhygiene, noch die Zähne.
  • Stevia ist für die ganze Familie geeignet – ungeachtet des Alters oder der Lebensphase.

Ein besonderer Hinweis für Eltern

Wenn Sie als Elternteil versuchen, die süßen Kalorien in den Speisen und Getränken Ihrer Kinder so gut wie möglich im Auge zu behalten, kann Stevia Ihnen sehr gut dabei helfen, den Familienspeisenplan vorteilhaft zu gestalten.

Kinder – aber auch Erwachsene – nehmen mit Essen und Trinken nicht selten viel mehr Kalorien zu sich, als empfehlenswert. Die Weltgesundheitsorganisation WHO schätzte im Jahr 2010, dass über 42 Mio. Kinder unter fünf Jahren weltweit als übergewichtig eingestuft werden müssten.2 Und auch wenn dafür kein einziger Faktor allein – Gene, Ernährung, körperliche Inaktivität, Umwelteinflüsse usw. – verantwortlich ist, kann die Integration von Stevia-haltigen Produkten in die tägliche Ernährung doch die Gesamtkalorienaufnahme reduzieren.3 Darüber hinaus besteht auch statistisch gesehen die große Gefahr, dass aus übergewichtigen Kindern und Heranwachsenden auch adipöse Erwachsene werden und Symptome des Diabetes und/oder hohen Blutdruck bereits in sehr jungen Jahren entwickeln, wenn die Gewichtszunahme nicht sorgfältig überwacht wird.3-5

Mit Stevia alleine kann man natürlich ernste Gewichtsprobleme nicht lösen. Aber dennoch ist Stevia ein wirkungsvolles Instrument im Maßnahmenarsenal für eine bessere Gesundheit. Unerwünschte Kalorien kann man eliminieren, wenn man sich für Lebensmittel und Getränke entscheidet, die Stevia enthalten. Zu Hause, in der heimischen Küche, kann man andere – kalorienhaltige – Süßungsmittel durch Stevia ersetzen oder sie wenigstens reduzieren. Das klappt auch bei Ihren schönsten Familienrezepten!

Weitere detaillierte Informationen über wissenschaftliche Erkenntnisse und die Unbedenklichkeit von Stevia finden Sie im Abschnitt  Medizinische Fachleute.


REFERENCES

  1. Ervin RB, Kit BK, Carroll MD, Ogden CL. Consumption of added sugar among U.S. children and adolescents, 2005–2008. NCHS data brief no 87. Hyattsville, MD: National Center for Health Statistics. 2012.
  2. World Health Organization. Childhood overweight and obesity. http://www.who.int/dietphysicalactivity/childhood/en/, accessed online October 14, 2014.
  3. Fisberg M, Baur L, et al. Obesity in children and adolescents: Working Group report of the second World Congress of Pediatric Gastroenterology, Hepatology, and Nutrition. J Pediatr Gastroenterol Nutr 2004; 39 (Suppl 2):S678-S687 ). http://www.ncbi.nlm.nih.gov Accessed May 4, 2012
  4. Lonstein T, Baur L, et al Obesity in children and young people: a crisis in public health. Obesity Reviews Volume: 5 Suppl 1, Issue 1, 2004. http://www.mendeley.com. Accessed May 4 2012
  5. Obesity the Global Epidemic, International Obesity Taskforce, http://www.iaso.org Accessed on May 4, 2012