Hochreines Stevia-Blätterextrakt wird als pflanzliches kalorienfreies Süßungsmittel weltweit eingesetzt. Die Extrakte mit der chemischen Bezeichnung Steviolglycoside wurden nach strengen Maßstäben im Rahmen von über 200 durch Fachleute überprüfte und veröffentlichte Studien untersucht und schließlich als geeignet und unbedenklich für den menschlichen Verzehr beurteilt.

Die Zulassungsbehörden in aller Welt haben den hochreinen Stevia-Blätterextrakt als sicher für die Verwendung als Süßungsmittel für die allgemeine Bevölkerung freigegeben. In den Jahren 2008 bzw. 2009 haben die United States Food and Drug Administration (FDA) sowie das Food and Agriculture Organization/World Health Organization’s Joint Expert Committee on Food Additives (JECFA), eine globale Expertenkommission für Lebensmittelzusatzstoffe, hochreine Steviolglycoside als nicht-medizinischen Inhaltsstoff für geeignet für den Verzehr durch den Menschen zugelassen und eine erlaubte Tagesdosis (ETD) ermittelt.

Erlaubte Tagesdosis – ETD

Die erlaubte Tagesdosis (ETD) ist die Menge eines Stoffes, die Menschen in Nahrungsmitteln oder Getränken täglich (und über ihr gesamtes Leben) verzehren können, ohne dass ein merkliches Gesundheitsrisiko besteht. Zuständige Behörden haben über 200 wissenschaftliche Studien geprüft, welche die Sicherheit von Stevia bestätigten. Unter Verwendung der gewonnenen Erkenntnisse haben die, Zulassungsbehörden eine ETD ermittelt, die für alle Altersgruppen gilt. Die ETD für Steviolglycoside wird in Stevioläquivalenten von 4 mg pro kg Körpergewicht pro Tag ausgedrückt. Dies entspricht ungefähr 12 mg hochreinen Steviaextrakts pro kg Körpergewicht pro Tag. Die ETD bedeutet, in die Praxis umgesetzt, dass eine 70 kg schwere Person 40 Pakete eines hochreine Steviaglycoside enthaltenden Stevia-Süßungsmittels pro Tag – und an jedem weiteren Tag ihres Lebens – verzehren müsste, um die erlaubte Tagesdosis überhaupt zu erreichen.

Die ETD wurde mit dem Sicherheitsfaktor 100 eingerichtet und enthält einen Faktor von 10, um potentielle Unterschiede zwischen Menschen und Tieren, wie im Rahmen der toxikologischen Tests beteiligt, zu berücksichtigen sowie einen weiteren Faktor 10, um auch den potentiellen Unterschieden innerhalb der menschlichen Population wie z.B. zwischen Kindern und Erwachsenen gerecht werden zu können. Das heißt, dass jede potentiell höhere Empfindlichkeit bei Kindern (wenn verglichen mit Erwachsenen) mit Bezug auf Steviolglycoside, proaktiv bei der Errichtung der ETD berücksichtigt wurde.

Darüber hinaus muss auch beachtet werden, dass einige Studien wie durchgeführt zur Errichtung der ETD gezeigt haben, dass auch Tagesdosen von Steviolglycosiden in Höhe von 1.000 mg pro Person und Tag von sowohl gesunden Menschen mit normalem Glucosestoffwechsel als auch Personen mit Diabetes vom Typ 2 gut vertragen wurden.

Ganze Steviablätter und Rohextrakt sind nicht das Gleiche wie hochreiner Stevia-Blätterextrakt.

Traditionell wurden die Steviablätter in Südamerika von den Ureinwohnern getrocknet und zum Süßen von Tee oder als Arznei eingesetzt. Auch heute noch sind in einigen Ländern Rohstevia-Extrakte als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Allerdings wurde nur die hochreine Form der Stevia-Blätterextrakte evaluiert und für die Verwendung in Lebensmitteln und Getränken von den weltweiten Zulassungsbehörden freigegeben. Eine detaillierte Darstellung zur Sicherheit von Stevia finden Sie hier (in englischer Sprache): European Foods Safety Authority Scientific Opinion on the safety of steviol glycosides for the proposed uses as a food additive (EFSA Journal 2010;8(4):1537).